Simulation.Tirol war zu Gast im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck. Nachdem das gesamte Team schon vor Kurzem im Schulungszentrum in Hall in Tirol zu Gast sein durfte, wurde dieses Mal das Training vor Ort im OP abgehalten.

Inhousetraining in gewohnter Umgebung

Der Fokus unserer Kurse liegt darauf, gemeinsam mit den KursteilnehmerInnen den höchstmöglichen Lerneffekt zu erzielen. Es wurde also schon um 6 Uhr in der Früh aufgebaut, um pünktlich starten zu können. Danke an dieser Stelle an Christoph Schullern für die tolle Organisation und Betreuung!

Hochmotiviert wurden folgende Themen gemeinsam mit dem Team trainiert: 

  • schwieriger Atemweg
  • tachykarde und bradykarde Rhythmusstörungen
  • Herzinfarkt mit Reanimation
  • schwere Blutungen
  • Tonsillen Nachblutung

Weitere Themen wurden nach den Echtzeit-Simulationen besprochen und keine Frage blieb unbeantwortet! Unsere Simulatoren können wahrheitsgetreu medizinische Notfälle simulieren und somit wird das Notfall-Training zu einem sehr praktischen Erlebnis in gewohnter Umgebung!

Das letzte erfolgreiche Training des Sanatoriums Kettenbrücke findest du übrigens in diesem Blogbeitrag:

Hier klicken und direkt die Highlights des letzten Notfalltrainings mit dem Team Kettenbrücke einsehen! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Projekte! 

Bildergalerie

Ja, ich möchte für mein Team und mich ebenfalls ein medizinisches Notfall-Training in unserem Arbeitsumfeld buchen! 

Danke an Simulation.Tirol für die Durchführung und Organisation des Kurses vor Ort!

Alle Kurse finden garantiert statt!

Allgemeine Corona-Info:
Wir erfüllen alle Sicherheitsauflagen: Die Kurse finden in großen und gut belüfteten Kurs-Räumen statt. Es stehen den TeilnehmerInnen Desinfektionsmittel, Mundschutz und Handschuhe bereit, damit die Übungen sicher und ohne Sorge ablaufen können! Der Sicherheitsabstand wird während des gesamten Kurses eingehalten. Wir freuen uns auf euer Kommen!